|

Start-Ziel-Sieg für Mats Völker beim NRW-Cup

Für den Nachwuchs vom SuS Stadtlohn Triathlon ging es am Wochenende zum NRW-Cup. Ella und Paula Krumbeck, Kim Alferink, Mats Völker und Leo Waldmann konnten am Sonntag Gas geben beim PSD Triathlon bei den TriGeckos in Dortmund. Bei schönsten Triathlon-Wetter ging es im Kanal am Fredebaumpark und den umliegenden Strecken um NRW-Cup-Punkte.

SuS-Starter beim NRW-Cup in Dortmund

Ungewohnt für alle war das Schwimmen im Kanal, welcher im Gegensatz zu den neuen Freibädern daheim, einiges mehr an Flora und Fauna zu bieten hatte. Und das Gefühl von Wasseralgen, welche an einem entlang streichen ist erst mal nichts womit man rechnet und bestimmt auch nicht jedermanns Sache.

Mats und Ella hatten als Schüler B den ersten Wettkampf des Tages, es ging über die Distanzen 200 Meter Schwimmen, 5 Kilometer Radfahren und 1 Kilometer Laufen. Mats legte einen blitzsauberen Start-Ziel-Sieg hin und war in allen Disziplinen der Tagesschnellste in seiner Altersklasse, erreichte lief nach 18:53 Minuten ins Ziel. Aus SuS-Sicht umso erfreulicher, dass die Athletin, die direkt nach ihm aus dem Wasser folgte Ella war und damit bei den Mädchen die Führung inne hatte und diese bis zum Wechsel in die Laufschuhe auch verteidigte. Auf der Laufrunde verlor sie noch einen Platz, wurde somit sehr gute Zweite in einer Zeit von 19:57 Minuten.

Ella Krumbeck und Mats Völker

Für die älteren Jahrgänge ging es an diesem Tag in zwei Starts über die ungewohnte kürzere Strecke wie die Schüler B darum, sich im Halbfinal-Lauf für das „A“- oder „B-Finale“ zu qualifizieren.

Kim (Schüler A) verpasste denkbar knapp um einen Platz das A-Finale (20:27 Min.). Leo (Jugend B) zeigte sich im ersten Lauf aufgrund der Schwimmstädte beeindruckt und landete ebenfalls im B-Finale (18:49 Min.). Paula hingegen beendete ihren Vorlauf als Dritte und sicherte sich somit den Startplatz im A-Finale.

Leo Waldmann
Kim Alferink
Paula Krumbeck

Nach einer kurzen Pause fanden dann die Finalläufe statt. Beim B-Final-Lauf der Jugend B/Schüler A mit Leo Waldmann gab es dann leider organisatorische Probleme, die Athleten wurden unverschuldet auf eine Radstrecke mit doppelter Distanz geschickt sodass die Zeiten im Endergebnis nicht berücksichtigt werden konnten. Und gerade im zweiten Lauf zeigte Leo ein sehr starkes Rennen, er dominierte mit zwei anderen Athleten das B-Finale und lief als erster der drei auch über die Ziellinie.

Auch Kim zeigte im B-Finale eine richtig starke Vorstellung, sie steigerte sich noch mal in allen drei Disziplinen zum Vorlauf und konnte den Lauf als Siegerin beenden.

Beim letzten Start des Tages lieferte Paula im A-Finale eine saubere Performance ab. Nach dem Schwimmen verpasste sie knapp die erste Radgruppe und hatte einen ordentlichen Vorsprung zu ihren Verfolgerinnen. Sie probierte noch an die Führungsgruppe heranzukommen, da diese aber gut funktionierte konnte sie den Abstand aber nicht verkürzen. Am Ende lief sie auf Rang sieben in der exakt gleichen Zeit wie Halbfinale sicher in die Top Ten ihrer Altersklasse Jugend B und strich sich die Wertungspunkte für den NRW-Cup ein.

 

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.