Weibliche C erkämpft 2 Punkte in Wettringen

Nach einer, auch durch Corona bedingten, 2 monatigen Spielpause trat die weibliche C-Jugend zum Rückspiel in Wettringen an. Die Gastgeber zeigten sich sehr motiviert und spielten in den ersten 12 Minuten eine deutliche 10:3 Führung heraus. Der SuS hatte in dieser Phase Probleme, zu seinem Spiel zu finden. Vor allem im Torabschluss waren die Spielerinnen zu unkonzentriert, aber auch in der Abwehr ließ man etwas Aggressivität vermissen. Nach einer Auszeit kam dann die Sicherheit in das Stadtlohner Spiel zurück, sodass der Rückstand zur Pause auf 12:10 verkürzt wurde.

In der zweiten Halbzeit machte der SuS da weiter, wo er in der ersten Halbzeit aufgehört hatte: Tor um Tor kämpfte sich das Team von Trainer Lars Strohkamp voran und stellte den Spielstand in der 40 Minute auf 16:21. Am Ende setzte sich Stadtlohn mit 21:24 durch.

Stadtlohns Trainer zeigte sich nach dem Spiel zwar zufrieden aber auch kritisch:“Ich freue mich über den Sieg und darüber, dass mein Team den Rückstand mit Kampf und Moral gedreht hat. Die verschlafene Anfangsphase und der teils schwache Torabschluss haben mir nicht gefallen. Insgesamt war das Spiel auf beiden Seiten phasenweise recht zerfahren und das junge, unerfahrene Schiedsrichtergespann hatte keine Mittel, hier Ruhe und Ordnung in die Partie zu bringen. Ich denke, wir haben am Ende einen verdienten, wenn auch mühsamen Sieg eingefahren.“

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.